Hinkley-Klage Thema bei „Lesen ohne Atomstrom“

Am 11. März 2015 übertragen wir ab 19:15 Uhr an dieser Stelle im Livestream die Auftaktpräsentation von „Lesen ohne Atomstrom“. Am Jahrestag der Reaktorkatastrophe von Fukushima wird das Programm der erneuerbaren Lesetage öffentlich vorgestellt – und zwar im Rahmen einer konzertanten Lesung in der Hamburger „Fabrik“. Auch Greenpeace Energy ist mit dabei und wird das Publikum über seine Klage gegen die Beihilfen für Hinkley Point C informieren. Hinkley-Klage Thema bei „Lesen ohne Atomstrom“ weiterlesen

Greenpeace Energy klagt

GP_energy_Genossenschaft_rgb_posGreenpeace Energy ist die größte unabhängige Energiegenossenschaft in Deutschland. Im Auftrag von rund 23.000 Genossenschaftsmitgliedern und 111.000 Kunden verbinden wir politische Forderungen mit energiewirtschaftlichen Lösungen. Seit mehr als 15 Jahren versorgen wir Endkunden und Weiterverteiler mit sauberem Strom, und seit 2011 bieten wir das ökologisch sinnvolle Gasprodukt proWindgas an. Wir gestalten die nachhaltige Energieversorgung der Zukunft: mit dem Bau von sauberen Kraftwerken, innovativen Lösungen wie Windgas, Studien und Engagement in der politischen Debatte.

Hier geht es zur Website von Greenpeace Energy

 

Presseschau: Die Klageankündigung in den Medien

Die Ankündigung von Greenpeace Energy, die Europäische Kommission wegen der Beihilfegenehmigung für das britische Atomkraftwerk Hinkley Point C zu verklagen schlägt auch in den Medien hohe Wellen. Journalisten in Deutschland, Großbritannien und Österreich berichten intensiv über das Thema, wie unsere Auswahl zeigt. Presseschau: Die Klageankündigung in den Medien weiterlesen

Nichtigkeitsklage und Verfahren vor dem EU-Gericht

Gegen die Entscheidung der EU-Kommission kann beim Gericht der Europäischen Union, einer Unterinstanz des Europäischen Gerichtshofes (EuGH) in Luxemburg Klage eingelegt werden. Genau das will Greenpeace Energy jetzt tun, um sich gegen Wettbewerbsverzerrungen auf dem Strommarkt zu wehren.  Nichtigkeitsklage und Verfahren vor dem EU-Gericht weiterlesen

Keinen Cent mehr wegen Hinkley Point C

Hinkley Point C ist ein in Großbritannien geplantes Atomkraftwerk, das über eine fixe Einspeisevergütung finanziert werden soll. Die EU-Kommission hat diese Beihilfe im vergangenen Jahr genehmigt. Greenpeace Energy sieht in den staatlichen Hilfen für Hinkley Point C allerdings eine Beeinträchtigung des Wettbewerbs. Die Energie-Genossenschaft wird deshalb rechtlich gegen die Entscheidung vorgehen. Keinen Cent mehr wegen Hinkley Point C weiterlesen